Audiotour 1: Die Bahnhofstraße „Vom Treibweg zum Boulevard“

Wussten Sie, dass Herne einst die „goldene Stadt“ genannt wurde, dass Konrad Adenauer im altehrwürdigen Hotel Schlenkhoff gastierte oder dass Loki Schmidt die erste U-Bahn in Richtung Bochum lenkte? Mit den Herner Audiotouren können Sie Stadtgeschichte und Stadtgeschichten ganz unabhängig von einem geführten Rundgang auf eigene Faust erleben.

 

Tauchen Sie ein in die Geschichte der Bahnhofstraße – vom Dorf Haranni über die „goldenen Zeiten“, die Stadterneuerung der 1970er Jahre, den Umbau der Fußgängerzone zum Boulevard bis hin zu den aktuellen Bauprojekten!

 

Die Tour entlang der Bahnhofstraße besteht aus 16 Stationen mit ebenso unterhaltsamen wie informativen Hörbeiträgen. Sie werden in etwa eine Stunde Zeit benötigen.

 

Hömma Herne! ist in einer Zusammenarbeit zwischen dem Stadtmarketing Herne, dem Stadtarchiv und der Geschichtsgruppe „Die Vier!“ entstanden.

Bahnhofstraße mit Bahnhofstraße mit ursprünglicher Bonifatiuskirche
Bahnhofstraße mit ursprünglicher Bonifatiuskirche

Historisches Foto der Bahnhofstraße mit ursprünglicher Bonifatiuskirche (Foto: Stadtarchiv der Stadt Herne).

Das Faltblatt mit Karte zum Rundgang als Download (pdf): Hömma Herne_Die Bahnhofstraße „Vom Treibweg zum Boulevard“.

 

Urheberrechtlich geschütztes Kartenmaterial. Vervielfältigung, Veränderung sowie gewerbliche Nutzung sind verboten. Kartografie: Fachbereich Vermessung und Kataster, Stadt Herne.

Laden Sie sich die Audiodatei auf Ihr Smartphone und lassen Sie sich per Kopfhörer leiten!

 

Alle Stationen in einer einzelnen Datei können Sie sich aus unserer Dropbox laden. Es gibt zwei verschiedene Größen. Zum Download: Hömma Herne! Audiotour 1 (komplett).

 

Station 1: Kreuzkirche/ehemalige St. Dionysius-Kirche

Station 3: Bauprojekt Europagarten/eh. Adlergebäude

Station 15: Bahnhofsbrücke-/Unterführung „Die Glückauf-Schranke“

Audiotour 2: Eickel „Von Burgen und vom Brauen“

Die Tour „Von Burgen und vom Brauen“ führt rund um den Eickeler Markt, zum Lohhof-Friedhof und zum Eickeler Volksgarten. Wussten Sie, dass der Name Eickel auf einen Eichenwald zurückzuführen ist oder dass in Eickel das erste Kommunale Kino des Deutschen Reiches eröffnet wurde? Kennen Sie die Legende von den drei bösen Jungfern, die in einer Erdhöhle gelebt haben?

 

Mit Audiobeiträgen an 12 Stationen begeben Sie sich auf eine historische Reise durch den Stadtteil Eickel.

Nichts prägte den Ortskern Eickel so wie die Hülsmann-Brauerei. Mindestens 400 Jahre lang wurde in Eickel Bier gebraut (Foto: Stadtarchiv der Stadt Herne).

Das Faltblatt mit Karte zum Rundgang als Download (pdf): Audiotour 2, Eickel: „Von Burgen und vom Brauen.

 

Urheberrechtlich geschütztes Kartenmaterial. Vervielfältigung, Veränderung sowie gewerbliche Nutzung sind verboten. Kartografie: Fachbereich Vermessung und Kataster, Stadt Herne.

Laden Sie sich die Audiodatei auf Ihr Smartphone und lassen Sie sich per Kopfhörer leiten!

Alle Stationen in einer einzelnen Datei können Sie sich aus unserer Dropbox laden. Hier geht es zum Download: Hömma Herne! Audiotour 2 (komplett).

 

Station 1: Mosaik an der Hauswand Eickeler Markt/Ecke Königstraße

Audiotour 3: Wanne InterkulTOUR

Verschiedene Kulturen in Wanne entdecken: Wie und was glauben Muslime? In welcher Sprache beten syrisch-orthodoxe Christen? Welche Rollen spielen Schule und Sportverein für das Zusammenleben in Wanne?

 

Mit dem interkulturellen Stadtspaziergang durch Herne-Wanne möchten die Stadt Herne, das Kommunale Integrationszentrum und die Brost-Stiftung das interkulturelle Miteinander in Herne-Wanne fördern.

 

Die Audiodateien zu den fünf Stationen und die Karte der Audiotour durch Wanne stehen auf dieser Internetseite der Stadt Herne bereit: Wanne InterkulTOUR.

Audiotour 4: Ge(h)schichten aus Wanne-Süd

Die Ge(h)schichten aus Wanne-Süd führen zu Fuß auf eine Entdeckungsreise durch den Kern dieses durchgrünten Stadtteils. Der rund 90-minütige Rundgang an der frischen Luft bildet eine Brücke zwischen Geschichte und Gegenwart. Er veranschaulicht einerseits den (stadt-)geschichtlichen Wandel des Lebensraums Wanne-Süd anhand ausgewählter Ankerpunkte und stellt anderseits relevante Institutionen und deren Einbindung in das Quartiersleben heutzutage dar. An verschiedensten Ecken warten abwechslungsreiche und interessante, mitunter aber auch düstere und leidvolle Geschichten auf Sie. Im Rahmen des First Mover Projektes sind beispielhaft acht Stationen herausgesucht, kenntlich gemacht und näher beschrieben worden.

 

Die Audiodateien zu den acht Stationen sind über diese Internetseite der Stadt Herne verfügbar: Ge(h)schichten aus Wanne-Süd.

Die Karte zum Rundgang als Download (pdf): Ge(h)schichten aus Wanne-Süd, Karte.