Herzlich willkommen im Pressebereich!

 

Hier finden Sie alle Presseinformationen zu den Veranstaltungen, den touristischen Angeboten und anderen Projekten des Stadtmarketings Herne. Gerne unterstützen wir Sie bei Ihrer Recherchearbeit in Herne.

 

Unser Presseverteiler

Sie möchten in unseren Presseverteiler aufgenommen werden? Bitte schicken Sie uns dazu einfach eine E-Mail mit Ihrem Namen sowie einer kurzen Angabe zu Ihrem fachlichen Hintergrund (z. B. Unternehmen, Medium, Redaktion etc.) an presse(at)stadtmarketing-herne.de!

 

Wenn Sie künftig keine weiteren Informationen mehr von uns erhalten möchten, senden Sie bitte eine E-Mail mit dem Betreff „UNSUBSCRIBE“ an presse(at)stadtmarketing-herne.de.

Pressemitteilungen

Herne, 21. Oktober 2020

 

Herner Weihnachtsmarkt kann nicht wie geplant stattfinden

 

Aufgrund der gestiegenen Infektionszahlen in Herne sagt das Stadtmarketing Herne als Ver-anstalter den Herner Weihnachtsmarkt in diesem Jahr ab. Im Verlauf der Planungen wurde zunächst auf das Bühnenprogramm wie in den Vorjahren verzichtet, um höhere Personendich-ten zu vermeiden. Angesichts der Ungewissheit, wie sich die Pandemie entwickelt, hat man sich in Absprache mit dem Krisenstab der Stadt Herne nun allerdings gegen die Ausrichtung der Veranstaltung entschieden, um kurzfristigen Schließungen vorzubeugen, denn es gilt: Solange der Wocheninzidenzwert über einem Wert von 50 liegt, soll nicht veranstaltet werden. Eine weihnachtliche Grundversorgung soll jedoch in Form einzelner Buden erhalten bleiben.

mehr...

Ursprünglich sollte der Herner Weihnachtsmarkt in der Zeit vom 12. November bis zum 23. De-zember dieses Jahres für weihnachtliche Stimmung auf dem Robert-Brauner-Platz und dem Bou-levard Bahnhofstraße sorgen. Der Krisenstab der Stadt Herne hat sich mit dem Stadtmarketing darauf verständigt, dass der Herner Weihnachtsmarkt nicht wie gewohnt stattfinden kann, wenn die 7-Tage-Inzidenz den Wert von 50 übersteigt. „Bei den steigenden Infektionszahlen können wir keinen Weihnachtsmarkt durchführen. Mit der Absage kommen wir unserer Verant-wortung für die Sicherheit unserer Gäste nach“, schildert Holger Wennrich, Geschäftsführer des Stadtmarketings Herne. „Auch wirtschaftlich ist ein Weihnachtsmarkt unter diesen Bedingungen für uns nicht durchführbar. Dies haben die Abstimmungen mit unseren Beschickern ergeben.“ Bei den größeren Gastronomien mit Verweilcharakter – die LM:V Eierpunschhütte, Wachsmann’s Schickeria und Steinmeisters Ruhrpotthütten – fallen hohe Kosten für Aufbau und Betrieb an. Da es wahrscheinlich ist, dass sie nicht die gesamte Weihnachtszeit öffnen bzw. nicht mit voller Auslastung arbeiten können, rechnet sich der Aufbau nicht. Die fehlenden Einnahmen des Stadtmarketings führten dazu, dass es keine Tannenbaumkonstruktion auf dem Robert-Brauner-Platz geben werde. Auch die Krippenfiguren des Essener Künstlers Roger Löcherbach bleiben im Lager. Insgesamt fällt der weihnachtliche Schmuck in der Innenstadt geringer aus als im Vorjahr.

 

Für ein wenig Abwechslung beim weihnachtlichen Bummel durch die Fußgängerzone in Herne-Mitte sollen vereinzelte Buden sorgen wie sie bereits jetzt im Stadtbild zu finden sind. Dazu gehört dann ein Kinderkarussell und Krosta als einziger Ausschankbetrieb mit Glühwein. Auch die Karitativen Hütte und die Handwerkshütte sollen wie im Vorjahr öffnen. „Unsere Beschicker sind erleichtert, dass es weitergeht und wir hoffen, dass diese deutlich abgespeckte Variante zumindest etwas hilft“, erläutert Tina Dzierla, die für den Herner Weihnachtsmarkt zuständige Projektleiterin. Das Hygienekonzept, das alle Beschicker in Abstimmung mit dem Stadtmarke-ting individuell erarbeiten, folgt der Coronaschutzverordnung des Landes NRW und sieht insbesondere die Einhaltung der Regeln aus der Anlage „Hygiene- und Infektionsschutzstandards“ vor.

 

Karitative Hütten und Handwerkshütte
In der Karitativen Hütten stellen gemeinnützige Organisationen, Schulen und Kitas ihre Arbeit vor und verkaufen im Wechsel beispielsweise Holzarbeiten, selbstgebackene Plätzchen oder handgestrickte Socken für einen guten Zweck. In der Handwerkshütte bieten drei Imker im Wechsel ihren Honig aus der Region, Bienenwachskerzen und verschiedene andere Erzeugnis-se rund um die Biene an. Die Handwerkshütte wird ihrem Namen auch durch zwei weitere An-bieter gerecht, die sich ganz dem Basteln und der Textilgestaltung widmen.

 

Weihnachtsschmuck
In der Weihnachtszeit ist die Herner Innenstadt stimmungsvoll mit Tannenbäumen geschmückt und erstrahlt in einem warmen Lichterglanz. Vor einigen Jahren wurden dazu extra passgenaue Vorhänge aus LED-Lichterketten entwickelt, die an die bestehenden Laternen angedockt werden. In Zusammenarbeit mit der IG Herne City und weiteren Baumpaten sollen außerdem rund fünfzehn Laubbäume erstrahlen, die das gleiche Kettensystem benutzen. Neue Paten sind herz-lich eingeladen, sich an dieser Aktion zu beteiligen.

 

Öffnungszeiten
Die Öffnungszeiten der Buden bewegen sich von Montag bis Samstag im Rahmen von 12 bis 19 Uhr.

  • weniger...

Herne, 22. Juni 2020

 

Feuerabend in diesem Jahr abgesagt

 

Am 19. September sollten wieder vier Musikfeuerwerke den Nachthimmel am Buschmannshof erleuchten. Für die ausgelassene Partystimmung waren die Auftritte zweier Livebands geplant. Großveranstaltungen wie der Feuerabend sind zur Eindämmung der Corona-Pandemie gemäß dem jüngsten Beschluss von Bund und Ländern noch mindestens bis zum 31. Oktober 2020 verboten. Deshalb hat das Stadtmarketing Herne das Stadtfest für dieses Jahr abgesagt. Zuvor wurde eine Anpassung des Konzeptes geprüft.

mehr...


Der Feuerabend ist grundsätzlich als großes Stadtfest gedacht. Die Einhaltung von Abstands- und Hygienevorschriften sowie die Nachverfolgung der Besucher sind für das Format Feuerabend nicht zu gewährleisten. „Wir wissen, dass viele Menschen gerade unbeschwerte Zusammenkünfte umsonst und draußen vermissen. Leider können wir als Veranstalter eine solche Veranstaltung wie den Feuerabend nicht in einem kleineren Rahmen durchführen“, erläutert Tina Dzierla, die zuständige Projektleiterin beim Stadtmarketing Herne. „Ein Musikfeuerwerk für ein begrenztes Publikum lässt sich nicht mit unserem Anspruch vereinbaren, möglichst viele Menschen zu begeistern. Auch die Re-Finanzierung eines solchen Events durch Sponsoren und Standgebühren hängt von der Größe des Publikums und dem Umfang der Veranstaltung ab.“ Aufgrund der zu erwartenden kälteren Temperaturen und der ungünstigen Witterungsbedingungen ließe sich der Feuerabend nicht weiter verschieben. „Eine laue Spätsommernacht lässt sich von der Stimmung her nicht mit einem kalten, stürmischen Abend im November vergleichen“, erklärt Tina Dzierla. Die allgemeine Planungssicherheit fehlt. Dazu kommt ein erhöhtes finanzielles Risiko – auch für die Imbiss- und Ausschankbetriebe. „Die Fans des Feuerabends erwarten eine dicke Party, wir könnten aber unter den jetzigen Bedingungen nur ein Tischfeuerwerk liefern. Deshalb müssen wir den Feuerabend leider in diesem Jahr absagen“, sagt Dzierla. „Wir hoffen im nächsten Jahr den Feuerabend wie gewohnt vor dem Herner Rathaus veranstalten zu können. Ein Highlight für Herne und die Region“, so Stadtmarketing-Geschäftsführer Holger Wennrich.

 

Fakten zum abgesagten Feuerabend in Herne 2020:

  • 7. Auflage
  • 19. September, 18 bis 24 Uhr (die Gastronomie öffnet bereits um 17 Uhr)
  • Vorübergehender Veranstaltungsort: Am Buschmannshof in Wanne
    umsonst und draußen
  • vier Musikfeuerwerke (Kinderfeuerwerk um 20 Uhr)
  • Livemusik
  • Street Food und Ausschankbetriebe

    weniger...

Wanner Mondnächte

Wanne, 4. Juni 2020

 

Wanner Mondnächte für dieses Jahr endgültig abgesagt

 

Am kommenden Wochenende sollten die 18. Wanner Mondnächte an zwei Tagen Partystimmung ins Herz der Wanner Innenstadt bringen. Zur Eindämmung der Corona-Pandemie sind Großveranstaltungen noch bis zum 31. August verboten. Nach der Absage des ursprünglichen Veranstaltungstermins, 5. und 6. Juni, hatte das Stadtmarketing Herne eine Verlegung des Stadtfestes geprüft. Nun folgte die endgültige Absage für dieses Jahr.

 

mehr...

Nachdem erste Rückmeldungen von Bands und Beschickern hoffnungsvoll waren, sah es zunächst danach aus, dass eine Verschiebung grundsätzlich möglich sei. „Als Veranstalter brauchen wir aber in erster Linie Planungssicherheit. Stadtfeste wie die Wanner Mondnächte bereiten wir üblicherweise mit einem Vorlauf von rund einem Jahr vor“, so Holger Wennrich, Geschäftsführer der Stadtmarketing Herne GmbH. Auch das Zeitfenster für eine Verlegung in den Herbst sei viel zu eng. Vorbereitung und Durchführung der Wanner Mondnächte hätten sich mit dem Feuerabend und dem Herner Weihnachtsmarkt überschnitten.

 

„Der Charakter eines Festes, das umsonst und draußen stattfindet, ist stark von der Witterung abhängig. Eine laue Sommernacht lässt sich nicht mit einem Abend im Oktober vergleichen“, erläutert Tina Dzierla, die zuständige Projektleiterin beim Stadtmarketing Herne. In den Terminankündigungen sei derzeit viel Bewegung, was das Risiko ungewollter Konkurrenzveranstaltungen mit sich bringe. Der Erfolg der Wanner Mondnächte hängt entscheidend von der Besucherzahl ab. Das gilt insbesondere für die beteiligten Gastronomen. „Mit zwei zeitlich und räumlich so dicht beieinander liegenden Veranstaltungen wie Feuerabend und Wanner Mondnächte würden wir uns sogar selbst Konkurrenz machen“, so Dzierla. „Die endgültige Absage macht uns sehr traurig. Die Entscheidung ist nicht leichtfertig gefallen, weil wir wissen, was davon abhängt. Deshalb halten wir zum jetzigen Zeitpunkt an den Planungen für Feuerabend und Weihnachtsmarkt fest.“

 

Am kommenden Wochenende, dem ursprünglichen Termin, melden sich die Wanner Mondnächte mit einem kurzen Video auf der Internetseite und auf Facebook an ihre Fans (www.wannermondnaechte.de und www.facebook.com/wannermondnaechte/).

 

Über die Wanner Mondnächte:

 

Herne ist eine Stadt mit doppeltem Stadtkern. Den Erfolg des Boulevardfestes in Herne-Mitte hat die Bezirksvertretung Wanne-Mitte zum Anlass genommen, auch für die Fußgängerzone der Wanner Hauptstraße ein passendes Programm zu schaffen. „Nichts ist so schön wie der Mond von Wanne-Eickel“ – In Anspielung auf den Schlager­titel von Friedel Hensch und den Cypris lief das neue Format im Jahr 2003 unter dem Motto „Wanner Mondnächte“ an. Zu dieser Zeit noch auf einem halb so großen Platz. Seither feiern rund um das erste Wochenende im Juni Tausende Besucher ein lautes, leckeres und lustiges Fest. Im Jahr 2008 hat sich das Stadtmarketing Herne erfolgreich für die City-Offensive NRW „Ab in die Mitte!“ beworben und die Höchstfördersumme gesichert.

 

Die Wanner Mondnächte sind längst weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt für eine gelungene Mischung aus Livebands und Programmhighlights wie Feuerwerke mit Musikbeglei­tung. Mit klassischem Rock ’n’ Roll über 80er-Jahre-Pop und Vintage Rock locken wechselnde Bands in die Wanner Innenstadt und sorgen für gute Laune. Neben dem kühlen Blonden und bunten Cock­tails stoßen Genießer gerne auch mit typischen Wanne-Eickeler Spirituosen an. Eine davon trägt den treffenden Namen: „Der Mond von Wanne-Eickel“. Die Jüngsten Gäste dürfen sich auf ein Programm an Kinder- und Jugendangeboten freuen.

weniger...

Kontakt

Dr. Alexander Christian
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 

christian(at)stadtmarketing-herne.de
02323 9190511
Fax: 02323 9190520

Fotos

Eine Auswahl an Pressefotos zur redaktionellen Verwendung finden Sie in der Pressemediathek in unserer: Dropbox.

Soziale Netzwerke

Facebook: @StadtmarketingHerne
Twitter: @SMH_GmbH
Instagram: stadtmarketing_herne
YouTube: Stadtmarketing Herne GmbH

Die Stadtmarketing Herne GmbH

Die Stadtmarketing Herne GmbH ist eine Public Private Partnership mit 30 privaten Gesellschaftern und initiiert seit 2002 erfolgreich Projekte und Kooperationen mit lokalen Akteuren aus Wirtschaft, Stadtver-waltung, Einzelhandel, Vereinen und Verbänden und den Bürgerinnen und Bürgern Hernes. Das Hauptziel ist es, die Außen- und Innenwahrnehmung der Stadt zu verbessern, ihr Profil im interkommunalen Vergleich zu schärfen und so ein positives Image der Stadt Herne zu erzeugen. Dazu ist die Stadtmarketing Herne GmbH u. a. in den Bereichen Standortmarketing, Stadtwerbung, Touristik und Stadtfeste aktiv.